Elmar-Schäfer-Wundpreis

Liebe Freundinnen und Freunde des Wundzentrum Hamburg e. V.,

mit dem Elmar-Schäfer-Wundpreis will das Wundzentrum Hamburg e. V. dauerhaft an sein Gründungsmitglied Dr. Elmar Schäfer erinnern und sein Lebenswerk rund um die Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden würdigen.
Der Preis soll dazu anregen, sich mit Fantasie und Kreativität mit der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden unter allen möglichen Aspekten auseinanderzusetzen.
Ganz im Sinne des Namensgebers gibt es für die Teilnahme keine hohen Eingangshürden, keine geforderte berufliche Qualifikation und nur wenige technische Vorgaben.
Für den Elmar-Schäfer-Wundpreis werden praxisorientierte Projekte und Initiativen gesucht, die speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit chronischen Wunden ausgerichtet sind, die zu einer Verbesserung der Versorgung und Lebensqualität beitragen und ihnen den Umgang mit ihrer Erkrankung erleichtern können.
Auch im Jahr 2022 wird der Elmar-Schäfer-Wundpreis wieder vergeben. Jeder kann sich beteiligen – es geht nicht um die Größe der Projekte, sondern um die zündende Idee!
Zum Projektstart wird gesondert auf dieser Homepage und in der Zeitschrift Wundmanagement aufgerufen. Hier werden auch die Rahmenbedingungen erläutert.

Elmar-Schäfer-Wundpreis 2020

Anlässlich der Mitgliederversammlung des Wundzentrum Hamburg e. V. wurde am 03. Dezember 2020 zum zweiten Mal der Elmar-Schäfer-Wundpreis überreicht.
Die Jury wählte aus den zahlreich eingegangenen Bewerbungen ein Projekt aus.
Die Preisträgerin Gabriele Brandt, Podologin aus Sauerlach, erhielt den Elmar-Schäfer-Wundpreis für die Entwicklung des gebrauchsfertigen Fußverbands „Pedilay® med“.
Bei diesem innovativen Produkt handelt es sich um einen Fußverband aus zweilagigem Vlies-Laminat mit eingearbeiteten elastischen Fasern. Der wiederverschließbare Verband gewährleistet, auch für wenig Geübte, eine einfache und unkomplizierte Fixierung von Verbandmitteln, auch an schwierigen Positionen.
Der Preis ist mit einer Urkunde verbunden und wird mit 500,- € dotiert.

Elmar-Schäfer-Wundpreis 2018

Im Jahr 2018 gewannen Dorit Meier-Ostwald und ihr Team für Ihre Idee eines Beinumfang- & Bewegungstagebuches den Elmar-Schäfer-Wundpreis.
Ziel des Projektes ist, Menschen mit einer chronisch venösen Insuffizienz in ihrem Alltag zu unterstützen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt hierbei auf der Reduktion der Beinödeme. Das Tagebuch ermöglicht Patienten, sich aktiv an ihrem Therapieprozess zu beteiligen. Somit wird ihr Selbstmanagement gefördert.Das Tagebuch macht Erfolge zeitnah sichtbar und trägt somit zur Motivation bei.

Ausschreibung zum Elmar-Schäfer-Wundpreis – Bitte keine Einreichungen mehr durchführen. In 2021 geht es in eine weitere Runde.

Das Projekt
Die Vorstand- und Beiratsmitglieder des Wundzentrum Hamburg e. V. haben beschlossen, zur Erinnerung an den Mitgründer und langjährigen Vorsitzenden, Dr. Elmar Schäfer, einen Elmar-Schäfer-Wundpreis auszuloben. Damit sollen Projekte und Ideen ausgezeichnet werden, die im Sinne des Lebenswerkes von Dr. Elmar Schäfer das Leid von Menschen mit chronischen Wunden verringern und deren Lebensqualität verbessern.

Themenschwerpunkte
Für den Elmar-Schäfer-Wundpreis suchen wir praxisorientierte Projekte und Initiativen, die:
• speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit chronischen Wunden ausgerichtet sind
• zu einer Verbesserung der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden beitragen können
• Menschen den Umgang mit chronischen Wunden erleichtern
• die Lebensqualität von Menschen mit chronischen Wunden verbessern

Wer ist teilnahmeberechtigt?
Der Elmar-Schäfer-Wundpreis wendet sich an alle Gesundheitsprofis, wie Ärzte, medizinische Fachangestellte, Pflegefachkräfte, Apotheker, Lymphtherapeuten und engagierte Angehörige oder auch Betroffene in Deutschland. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben.

Bewertungskriterien
• Die eingereichten Projekte tragen zu einer Verbesserung der Versorgung von Menschen mit chronischen Wunden bei und sind anschaulich beschrieben.
• Es wird plausibel dargelegt, wie die Lebensqualität von Menschen mit chronischen Wunden verbessert wird.
• Die Ziele und das Erreichen der Ziele sind verständlich und nachvollziehbar beschrieben.
• Die Projekte, Konzepte oder Verfahren sind praktisch erprobt oder deren Praxistauglichkeit wird plausibel beschrieben.
• Falls Materialien erstellt worden sind, werden diese beschrieben und es wird aufgezeigt, wie sie eingesetzt werden.

Ausschreibungsbedingungen
• Die Bewerbungen sind schriftlich oder per E-Mail  (als Word-Dokument oder PDF-Dokument) einzureichen.
• Die maximale Dateigröße beträgt 10 MB.
• Wurden die Arbeiten bereits für andere Preise eingereicht oder haben diese bereits einen Preis erhalten, ist dies bei der Bewerbung mit anzugeben. Die Jury behält sich vor, solche Arbeiten von der Teilnahme auszuschließen. In diesem Falle wird die Jury dies dem Teilnehmer unverzüglich nach entsprechender Entscheidung mitteilen.

Manuskriptgestaltung
• Schriftgröße: 12 Punkt
• Schriftart: Arial oder Times New Roman
• Zeilenabstand: 1,5fach, im Blocksatz
• Seitennummerierung: ab der ersten Seite fortlaufend
• Manuskriptausdruck: 2,5 cm Rand beidseits
• Titelseite: Name der Arbeit, Name(n) des Autors bzw. der Autoren sowie der Einrichtung
• Maximale Seitenzahl: 10 Seiten zzgl. Literaturverzeichnis sowie Abbildungen und Tabellen
• Abbildungen und Tabellen sind im Anhang separat aufzuführen. Diese sind mit verständlichen Legenden im Text eindeutig zuzuordnen.

Projektbeschreibung
• Ausgangssituation, Hintergrund, Anlass
• Ziele
• Zielgruppe
• Projektbeschreibung
• Methode
• Benötigte Materialien
• Ergebnisse und Perspektiven
• Diskussion und Fazit

Auswahlverfahren
Die Entscheidung über den Preisträger des Elmar-Schäfer-Wundpreises trifft eine Jury des Wundzentrum Hamburg e. V.
Der Preisträger wird per E-Mail benachrichtigt. Die feierliche Preisverleihung erfolgt jeweils zum alle zwei Jahre stattfindenden Wundtag des Wundzentrum Hamburg e. V.
Der Elmar-Schäfer-Wundpreis ist mit 500,- € dotiert. Gegen die Entscheidung der Jury ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Eine Rechtspflicht zur Vergabe des Förderpreises besteht nicht. Der Teilnehmer erklärt sich durch die Einreichung mit der Veröffentlichung seiner Arbeit einverstanden.
Der Teilnehmer ist ebenfalls einverstanden mit der Nennung und Veröffentlichung seines Namens im Zusammenhang mit der Preisverleihung und im Rahmen der anschließenden Berichterstattung.
Der Teilnehmer stellt sicher, dass weder durch die Arbeit selbst, noch durch deren Verwertung oder Veröffentlichung Rechte Dritter verletzt werden.

Jury
Die Jury besteht aus Mitgliedern von Vorstand und Beirat des Wundzentrum Hamburg e. V.
Interessenkonflikte der Jurymitglieder sollen durch eine entsprechende Auswahl vor der Entscheidungsfindung vermieden werden.

Der Anmeldeschluss für 2020 ist erreicht!
28.02.2020

Das Bewerbungsformular soll enthalten
• Vorname(n) und Name(n) Antragsteller
• Titel/Thema des Beitrags
• Postanschrift des einsenden Autors
• E-Mail-Adresse des einsendenden Autors
• Telefonnummer des einsendenden Autors